Diana & Sergej

Es war wie eine kleine Reise in den warmen Süden: Die Sonne strahlte durch die Weinberge und eine leichte Brise ging umher. Es war perfekt, denn genau so haben sich die Beiden Ihre Traumhochzeit vorgestellt: Eine gemütliche Feier unter dem freien Himmel mit einem Hauch Italien.

Das Ja-Wort sollten sich Diana und Sergej in einer kleinen rustikalen Kirche in Hettstedt gegeben. Das Besondere daran: Es war eine standesamtliche Trauung. Dort angekommen, verliebte ich mich gleich etwas. Die Umgebung strahlte so viel Ruhe aus. Denn obwohl die kleine Kirche mitten in der Stadt lag, spürte man dennoch nicht von all dem Trubel.

Ich wurde an der Kirche warmherzig empfangen, sodass ich im Vorfeld schon das Gebäude erkunden und ein paar Details fotografieren konnte. Ja und sogar einen köstlichen Kaffee durfte ich genießen!

Nach der Zeremonie ließen sich das Brautpaar und die Gäste ihren Sekt und selbstgemachte Häppchen im kleinen Vorgarten der Kirche schmecken. Umgeben von vielen Sträuchern und Blumen konnte sich somit die Aufregung lösen.

Wenige Augenblicken später ging die Reise für uns nach Freyburg – denn genau da sollte die große Feier stattfinden. Unser Brautpaarshooting fand dort in der näheren Umgebung statt und danach ging es auf zur Location. Um die 130 Stufen mussten wir überwinden, um auf den Weinberg zu gelangen. Und auch wenn dieser Weg es ganz schön in sich hatte, war es einmalig. Die Stufen rechts und links waren mit blühendem Lavendel bewachsen, auf denen hunderte Schmetterlinge, Bienen und andere kleine Insekten umherschwirrten. Dieser Duft und dieses Surren werde ich wohl nie vergessen. Oben angekommen bot sich dann das nächste Highlight: der Aufstieg hatte sich doppelt gelohnt, denn die Aussicht war phänomenal.

Die Feierlocation war passend zum Italienischen Flair dekoriert. Die Tischdeko und die Gastgeschenke waren genau in dem Stil, der sich schon in den Einladungen und den späteren Dankeskarten wiederfand. Sehr zart und mediterran angehaucht.

Zur Blauen Stunde haben Diana & Sergej die Tanzfläche eröffnet. Und dann wurde unter den hellen Lampions in die Nacht hinein getanzt.

Danke liebe Diana, lieber Sergej, für diese wundervolle Reise und so viel Inspiration.

 

 


neugierig geworden?

Laut DSGVO muss ich Dich darauf hinweisen, dass diese Seite Cookies verwendet.